mask

Vielfalts-Tandem in Berliner Jugendfeuerwehr

Junge Menschen der JF Wedding werden zu Mentor/innen.

Vielfalts-Tandem in Berliner Jugendfeuerwehr

Berlin - Die Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding ist eine bunt durchmischte, vielfältige und gut aufgestellte Truppe. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat sie mit der Deutschen Jugendfeuerwehr im Rahmen des Projekts „Im Tandem für die bunte Jugendfeuerwehrwelt" etwas Neues gewagt. Seit Ende des vergangenen Jahres sind zehn Köpfe der Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding dabei, sich Gedanken zu machen, wie möglichst viele Jugendliche in Ihrem (Jugendfeuerwehr-)Alltag begleitet werden und untereinander Unterstützung erfahren können. Cihad Taskin und Ute Latzel des Kooperationspartners und Projektentwicklers D IL Frankfurt (Diversity Management & Interkulturelle Kompetenz) betreuen den Prozess und führen die Projekt- und Qualifizierungstage durch.

In Tandems sollen Jugendliche von Jugendlichen oder von jungen Erwachsenen begleitet werden. Es gilt, gemachte Erfahrungen zu teilen und weiterzugeben. Ziel ist es, den Jugendlichen feste Ansprechpartner/innen und Begleiter/innen mit auf den Weg, der eben auch mal holprig sein kann, zu geben.

Mentees & Mentor/innen

Wir nennen die begleiteten Jugendlichen Mentees und die Begleiter/innen, die etwas mehr Erfahrungen gesammelt haben, heißen bei uns Mentoren/innen. Ein Mentee und ein Mentor bilden ein Tandem und überlegen gemeinsam unter Anleitung, wie sie diesen Begleitprozess gestalten wollen. Über was wollen sie reden? Zu was dürfen Ratschläge eingebracht werden? Wie entwickeln sie zusammen Lösungen für Herausforderungen? Was sind die gemeinsamen Erwartungen und Motive? Was bringt beiden etwas? Wie werden die beiden ein Tandem, möglichst auf Augenhöhe?

Die bereits beteiligten Feuerwehrangehörigen sind überwiegend als Jugendleiter/innen und Betreuer/innen tätig. Sie wurden im Dezember und März in dem Tandem-Projekt der Deutschen Jugendfeuerwehr qualifiziert. Dies wird weiterhin fortgesetzt. Ziel ist es, sie für die Begleitung der Tandems, also der Mentoren/innen und Mentees, zu qualifizieren. Sie werden in naher Zukunft die Anlaufpunkte für die Mentoren/innen, aber auch für die Mentees sein.

Projekt soll Identifikation und Zusammenhalt fördern

In der JF Wedding werden nun jugendliche Mentees sowie ältere und jugendliche Mentoren/innen darauf angesprochen, ob sie bei dem Projekt mitmachen und somit die JF-Arbeit und die Personen gemeinsam stärken. Sich kümmern, zu unterstützen und füreinander da sein, soll die gesamte Jugendfeuerwehr fördern und weiter voran bringen. Wir glauben, dass dies den Zusammenhalt erhöht und die Identifikation mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem freiwilligen Engagement insgesamt steigert. 

Ende Mai, vom 24. bis 25.05.2014, treffen sich die teilnehmenden Mentees und Mentoren/innen. Sie werden beraten und qualifiziert durch das erfahrene und professionelle Team sowie den bisherigen Teilnehmenden der JF Wedding, die in den vergangenen Projektwochenenden die Umsetzung des Tandemprojekts für die Weddinger Jugendfeuerwehr entwickelt und vorbereitet haben. Das Projekt „Im Tandem für die bunte Jugendfeuerwehrwelt" der Deutschen Jugendfeuerwehr wird gefördert von der Motorola Solutions Foundation. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Mitte 2016.