mask

Doppelsieg aus Niedersachsen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugendfeuerwehren

Doppelsieg aus Niedersachsen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugendfeuerwehren

Falkensee – Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr haben die beiden Mannschaften aus Niedersachsen sehr erfolgreich abgeschnitten. Mit 1.442 Punkten konnte sich die Gruppe aus Negenborn deutlich an die Spitze setzen, gefolgt von der JF Nöpke mit 1.437 Punkten. Auf Platz 3 landete die Gruppe aus dem hessischen Petersberg-Steinau.

Beim CreACTiv-Wettbewerb am Freitagabend konnte die Jugendfeuerwehr Tolk aus Schleswig-Holstein am stärksten mit ihrer Licht-Performance begeistern und ist Gewinner des Pit-Schäfer-Wanderpokals.

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Wettbewerbsbedingungen traten 30 Mannschaften aus 15 Bundesländern zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb an. Die von zahlreichen Schlachtenbummlern aus dem gesamten Bundesgebiet begleiteten Meisterschaften bildeten den Abschluss des viertägigen Deutschen Jugendfeuerwehrtages, der am Samstag mit einer Aktionsmeile das breite Spektrum der Jugendfeuerwehrwelt präsentierte. Unter dem Motto „Unsere Welt ist bunt - Feuerwehr vereint“ die erste gemeinsame Delegiertenversammlung von Deutscher Jugendfeuerwehr und Deutschem Feuerwehrverband beinhaltete. Die Schirmherrschaft übernahm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„Unsere Jugendlichen haben eine tolle Leistung gebracht“, lobte Christian Patzelt, frisch gewählter Bundesjugendleiter der Deutschen Jugendfeuerwehr. „Mit einem beeindruckenden Engagement haben die Jugendfeuerwehren ihre Aufgaben bewältigt, hier auf dem Wettbewerbsplatz und am Freitag beim CreACTiv-Wettbewerb in der Stadthalle. Ich bin stolz und glücklich, Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein.“

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter dankte den vielen helfenden Händen aus Falkensee und Umgebung für die Leistung der vergangenen Tage und freute sich, dass Brandenburg Gastgeber des Deutschen Jugendfeuerwehrtages sein konnte. „Die Wettkämpfe hier sind ganz besondere Wettkämpfe, sie kennen nämlich keine Verlierer“, so Minister Schröter bei seinem Besuch der Deutschen Meisterschaften am Sonntag. „Die Sieger sind nicht nur hier auf dem Platz. Die Sieger sind in unserer Bevölkerung. Das sind nämlich die Menschen, die wissen, dass die zukünftigen Feuerwehrleute nicht nur top motiviert sind, sondern sie sind auch richtig gut und gewährleisten den Brandschutz auch in den nächsten Jahrzehnten.

Helge Weber, Vorsitzender des Fachausschusses Wettbewerbe, zeigte sich mehr als zufrieden mit den diesjährigen Meisterschaften: „Der Ausrichter aus Falkensee hat eine hervorragende Vorarbeit geleistet. Die sehr guten Ergebnisse der Mannschaften konnten auch Dank optimaler Trainings- und Wettbewerbsbedingungen erreicht werden, nicht zuletzt das Wetter hat perfekt mitgespielt.“

Hintergrundinformationen zum Wettbewerb

Der Bundeswettbewerb setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Im feuerwehrtechnischen A-Teil ist eine Löschübung mit Hürden zu absolvieren. Der sportliche B-Teil ist ein 400-Meter-Staffellauf mit kleinen Aufgaben für die insgesamt neun Läufer. Die Landessieger werden durch Landes- und Kreisentscheide ermittelt. Der Sieger erhält neben dem Titel „Deutscher Meister im Bundeswettbewerb“ den Wanderpokal National-Vetter-Cup.