mask

"Es gibt große Schnittmengen"

"Es gibt große Schnittmengen"
Vorsitzende und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der helfenden Jugendverbände (H7)

Am dritten Februar-Wochenende fand traditionsgemäß das jährliche H7-Spitzentreffen statt. Vorsitzende und Geschäftsführer der beteiligten Jugendverbände trafen sich dazu in der in der Kölner Bundesgeschäftsstelle des Arbeiter-Samariter-Bund. Die Deutsche Jugendfeuerwehr war durch den stellvertretenden Bundesjugendleiter Dirk Müller vertreten.

Die Berichte aus den Verbänden füllten den ersten Abend, wobei sich hier deutlich zeigte, dass es bei vielen aktuellen Themen wie der Überarbeitung der Jugendordnung und der Internetseiten sowie bei Projekten große Schnittmengen gibt. Weitere Schwerpunktthemen waren der Sachstand einer im vergangenen Jahr skizzierten Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, der Stand der Rahmenvereinbarung mit dem Bundesfamilienministerium, der gemeinsame Stand beim 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag 2017 in Düsseldorf sowie die Auswertung des vergangenen sowie die Planung des kommenden Seminars.

Unter dem Titel „Leiten und Führen von Verbänden“ wird es im Februar 2018 ein gemeinsames Seminar geben, in dem die Themen der Lobbyarbeit und der jugendverbandlichen Eigenständigkeit thematisiert werden sollen. Zu guter Letzt wurde auch über eine Kooperation und einen Austausch von Artikeln unserer Verbandszeitschriften gesprochen.