mask

Vielfalt

Auf geht's in eine bunte Jugendfeuerwehrwelt!

„Unsere Welt ist bunt“ lautet das Motto der großen Integrationskampagne der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF). Der Jugendverband will mit der Kampagne ein Zeichen setzen und die „bunte Mischung“ seiner Mitglieder aufzeigen, um zukünftig noch mehr Jugendliche zu gewinnen. Dabei gilt es auch, sich Schwierigkeiten und Ansprüchen des gesellschaftlichen Wandels zu stellen. Partner des Projektes ist das Bündnis für Demokratie und Toleranz. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble unterstützte die Aktivitäten als Schirmherr.

Inhalte der Kampagne

„Ziel der Integrationskampagne ist es, die Individualität der Jugendlichen zu fördern. Wir wollen deutlich machen, dass die Jugendfeuerwehr eine offene moderne Organisation mit einem attraktiven Freizeitangebot ist, bei der alle Mädchen und Jungen herzlich willkommen sind“, betont der damalige Bundesjugendleiter Johann-Peter Schäfer. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Kampagne zählen die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die Gewinnung von noch mehr Mädchen, die Inklusion von "Behinderte" und der Umgang mit "schwierigen Jugendlichen" sowie eine deutliche Positionierung gegen rechtes Gedankengut. Integration bedeutet aber auch die Begleitung des Übergangs jedes Jugendlichen in die Einsatzabteilung der Feuerwehr.

Nach der erfolgreichen Kick off Konferenz im Oktober 2007 ging es um die Durchführung und Fortentwicklung von Seminaren und Arbeitshilfen für Jugendgruppenleiter sowie bundesweite Aktionen in den Jugendfeuerwehren.

Weitere Informationen zu "Unsere Welt ist bunt"

DJF-Vielfaltsprojekt

Um die Kampagne "Unsere Welt ist bunt" mehr Geltung zu verschaffen und um in die Tiefe zu gehen, wurde mit dem DJF-Vielfaltsprojekt ein neues Kapitel aufgeschlagen. 2013 startete das Projekt „Im Tandem für eine bunte Jugendfeuerwehr-Welt“ der DJF. Bis Ende 2019 konnten mit der Projektarbeit bisher über 1150 Teilnehmer*innen erreicht werden. Dazu wurden zahlreiche Veranstaltungen und Maßnahmen angeboten - vorwiegend in Modellregionen (JF Berlin-Wedding, Kreis-JF Odenwald, Stadt-JF Stuttgart, Jugendforum der LJF Rheinland-Pfalz, Jugendforum der Stadt-JF Leipzig und JF Bremen-Blumenthal) fanden 60 verschiedenen Maßnahmen an über 110 Teilnehmenden-Tagen statt. Zielgruppe waren Jugendliche (um sie zu empowern) und Jugendleiter*innen/Betreuer*innen (um sie als Multiplikatoren*innen zu qualifizieren). Ziel war es Jugendliche mit Benachteiligungen (aufgrund Herkunft, Geschlecht, Behinderung…) zu stärken, alle Teilnehmenden zu sensibilisieren und ein breites Verständnis von Vielfalt zu verankern, damit Strukturen sich verändern. Es galt und gilt über eine (interkulturelle) Öffnung hinaus bzw. über eine Willkommenskultur hinauszugehen und Jugendliche bspw. mit Migrationshintergrund dauerhaft in der JF zu halten. Mehr erfahrt ihr hier (unten oder im Menü an der Seite)!

Highlights im Vielfaltsprojekt

Fachtag "Wie ticken Jugendliche?"

Auf dem Fachtag "Wie ticken Jugendliche?" am 09. Juli 2016 in Köln wurde die Sinus-Milieu-Studie und das DJF-Vielfaltsprojekt vorgestellt. Viele Anregungen für die Praxis waren die Folge und zur Veranstaltung erhaltet ihr hier nähere Fachtag-Infos!

 

Die Kanzlerlin trifft Jugendfeuerwehr im DJF-Vielfaltsprojekt

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz haben die Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding am 14. November 2016 besucht. Die JF Berlin-Wedding war 2013-2017 Modellregion im DJF-Vielfaltsprojekt und in dem Rahmen des Integrationsgipfels der Bundesregierung gab es diesen Vorort-Besuch, um zu erfahren, wie es der Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding gelungen ist, in wenigen Jahren Schritt für Schritt immer mehr Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte oder Migrationserfahrung den Weg zur Jugendfeuerwehr zu ebenen. Nun sind die Jugendlichen alle Feuer und Flamme für ihr freiwilliges Engagement... Mehr zum Besuch der Bundeskanzlerin hier!

 

DJF-Projekt "Im Tandem durch eine bunte Jugendfeuerwehrwelt"

Gefördert von der Motorola Solutions Foundation führt die Deutsche Jugendfeuerwehr das Vielfaltsprojekt durch. Alle Informationen findet Ihr hier: "Im Tandem...".